Suche
  • ulrike

14. Januar 2020

Wir wollen uns heute Christchurch anschauen. Die größte Stadt auf der Südinsel wurde bei Erdbeben (2010, 2011, 2016)stark beschädigt und einige historische Gebäude verloren. Bei dem Beben 2016 haben unter anderem 185 Menschen ihr Leben verloren.

Wir fahren mit dem öffentlichen Bus in die Stadt und bekommen schon einen ersten Eindruck.

Wir überlegen mit welchen Fahrzeug wir die Stadt erkunden wollen.

Mit dem Hop on Hop off Bus machen wir eine Stadtrundfahrt und können uns anschauen was die Erdbeben angerichtet haben. Was wir allerdings nicht verstehen ist, daß z.B. die Kathedrale nicht aufgebaut wird. Man hat uns erzählt dass man noch immer um das Geld streitet. Im Jahr 2017 hat man beschlossen sie wieder aufzubauen und jetzt in 2020 ist noch immer nichts passiert.

Wir sehen die vielen Ruinen, die großen freien Flächen auf denen mal Gebäude gestanden haben und natürlich auch die schönen Seiten der Stadt. Der botanische Garten, die hübschen Street Malereien und einiges Mehr.

Die Fahrt führt uns auch raus ans Meer und auf den Berg, von wo aus man einen schönen Blick auf Christchurch hat.

Wieder zurück in der Stadt gibt es erst mal eine Kaffee Pause. Danach geht es weiter.

Am Ende noch ein kleiner Spaziergang vom Museum zum Busbahnhof der uns richtig begeistert.

Als wir wieder am Campingplatz waren, habe ich alle schmutzige Wäsche eingesammelt und gewaschen. Im Aufenthaltsraum gibt es eine Bücherecke wo man etwas hinstellen kann oder auch wegnehmen kann. Ich habe gestern von unseren Campingnachbarn ein Buch bekommen, ein Thriller über gespaltene Leichen......das habe ich heute dort in der Ecke platziert und mir einen Liebesroman mitgenommen. Schließlich will ich mich während dem Flug nicht auch noch aufregen.










4 Ansichten