Suche
  • ulrike

2. Januar 2020

In der Nacht hat es geregnet und wir hoffen nun dass das Wetter ein bisschen aufgeht. Wir sind früh dran und fahren in den Ort zum Frühstücken. Da wir ja keinen Strom haben und auch nur eine 3 Ltr. Gasflasche gestaltet es sich nicht immer so einfach. Dafür war der Kaffee und der Toast gut. Während wir so da sitzen regnet es wieder, aber es wird heller und so beschließen wir doch auf den Mt. John hoch zu fahren. Es soll ein sehr gutes Kaffee haben. Während der Fahrt wurde es tatsächlich etwas besser, aber die Wolken hängen schwer in den Bergen drin. Zeitweise können wir den Mt. Cook zwischen den Wolken erkennen.

wir fahren danach doch noch am Lake Pukaki entlang und schauen mal ob wir einen Übernachtungsplatz in Aoraki Village bekommen. Leider spielt das Wetter aber nicht mit und so fahren wir auch wieder zurück. Trotzdem schlechten Wetter ist die Farbe des See´s der absolute Knaller.

Auf dem Rückweg machen wir einen Tankstopp in Twitzel und fahren dann am Waitaki River entlang nach Oamaru an der Ostküste.

Am Campingplatz erwischen wir einen der letzten Plätze. Man darf einfach nicht zu spät am Abend ankommen, dann hat man gute Chanchen einen Platz zu bekommen. Hier kann man auch zu später Stunde die Blue Penguin Parade auch noch einmal anschauen....aber das hatten wir ja in Australien schon.


3 Ansichten