Suche
  • ulrike

Juli 2016


Nach einer sehr ruhigen Nacht ging es am morgen sofort los. Die Fahrzeuge wurden in die Werkstatt gefahren und wir zogen uns in den Aufenthaltsraum zurück. Man hat uns dann darüber informiert dass Ca. 100 m weiter ein Bistro ist, wo man ein sehr gutes Frühstück bekommt. Also haben wir unsere Laptops am Empfang deponiert und sind erst mal frühstücken gegangen. Gegen mittag versammelten sich dann so nach und nach alle Wohnmobilisten im Aufenthaltsraum und es fand ein reger Austausch statt. Die Männer liefen immer wieder mal in die Werkstatt um zu schauen wie lange die Reparatur noch dauert. Am Nachmittag wurde dann ein Mobil nach dem anderen fertig und man verabschiedete sich wieder und jeder ging seiner Wege. Wir mussten noch eine weitere Nacht bleiben, weil der Unterbodenschutz trocknen musste. Auch waren wir noch auf der Waage und stellten fest dass wir doch noch ein bisschen hin und her räumen mussten, was wir dann am Abend gemacht haben.


0 Ansichten