Suche
  • ulrike

Juli 2016


Wir sind am frühen morgen schon aktiv und haben alles fahrbereit gemacht, heute ziehen wir weiter nach Norden. Nach dem Frühstück haben wir uns von der Familie verabschiedet und sind gegen 11 Uhr abgefahren. Da sich im Elbtunnel in Hamburg bereits ein Kilometer langer Stau gebildet hatte, haben wir Hamburg in Richtung Kiel umfahren. Natürlich sind viele Autofahrer auf diese Strecke ausgewichen und so haben wir 4 Stunden für die gut 200 Km bis nach Flensburg gebraucht.

wir überfahren den Nord-Ostsee Kanal

Im Schrittempo gen Norden, Ferienende in Skandinavien.....

Und was die Leute so mitnehmen..

Nach 4 Stunden sind wir kurz vor der Grenze von der Autobahn abgefahren und haben am Autohof noch einmal getankt und uns die Beine vertreten.

Es gab noch einmal eine lange Warteschlange vor dem Grenzübergang nach Dänemaek. Der Verkehr wurde von zwei auf eine Spur geleitet, was widerrum zu Behinderungen führte. Das Militär war vor Ort und hat die einreisenden Fahrzeuge kontrolliert.

Danach lief der Verkehr sehr flüssig und je weiter nach Norden desto weniger Autos waren unterwegs.

Die Landschaft ändert sich....

Eigentlich wollten wir irgendwo an der See übernachten, um dann morgen unser Ziel zu erreichen. Aber weil der Verkehr so gut lief hat Dieter beschlossen.....ich fahre durch, wer weiss was morgen ist. So geht das immer bei uns. Wenn er erst mal hinter dem Steuer sitzt dann......

Wir fahren durch die dänische Hafenstadt Frederikshavn und jetzt sind es nur noch wenige Kilometer bis zu unserem Ziel Camping Bunken bei Aalbaek. Wir durften um 22.30 Uhr noch auf den Platz fahren und so konnten wir unsere Freunde noch begrüssen.


44 Ansichten