Suche
  • ulrike

August 2016


Heute morgen als ich aus dem Fenster geschaut habe zeigte sich mir dieses Bild, irgend etwas muss heute los sein?

Wir haben uns um 8 Uhr mit Freunden zum frühstücken verabredet. Wir waren pünktlich fertig und das ist eine Leistung - wer uns kennt weiss dass wir morgens nicht so schnell sind. Nach dem Frühstück haben wir einen Ausflug gemacht. Es ging zuerst mal nach Frederikshavn zu einem Campinghändler, einen kleinen Reisewohnwagen aussuchen.

wurde gefunden....

Bei dem Händler gab es viel zu entdecken, die Dänen sind uns, was das Zubehör angeht, weit vorraus. Danach ging unsere Fahrt nach Saeby. Saeby ist ein kleiner beschaulicher Ort südlich von Frederikshavn.

Das Häuschen hat uns besonders gefallen und wir hätten zu gerne mal reingeschaut.....

Es gibt eine Klosterkirche aus dem 15. Jahrhundert und die wollten wir uns ansehen, aber leider war sie geschlossen. Zur Zeit wird die Orgel restauriert.

Wir sind danach zurück zum Hafen spaziert, um uns einen Tisch in einem Restaurant zu reservieren.

Das spazieren gehen macht nicht wirklich Spass, wir müssen aufpassen dass der Wind uns nicht umhaut, es ist so ein starker Sturm dass man nicht gescheit laufen kann.

Im Hafen gibt es die Frau des Meeres, eine Skulptur die von einer Künstlerin Namens Marit Benthe gemeinsam mit Schulkindern geschaffen wurde. Hier am Hafen gibt es mehrere Fischrestaurants, von denen wir uns eines für unser Mittagessen ausgesucht haben.

Wir haben im "Frank`s Restaurant" ein wunderbares Fischbuffet geniessen dürfen.

Wir sehen doch alle sehr zufrieden aus, das Essen war sehr gut.

Der Kaffee wurde uns in einer richtigen Kaffeekanne seviert, das haben wir lange nicht mehr erlebt. Danach ging es noch zum einkaufen und dann ab nach Hause, wo eine unangenehme Überraschung auf uns wartete. Der Sturm hat uns das Vorzelt auseinander genommen. Alles hing schief in den Streben. Jetzt erst mal die Ärmel hoch krempeln und das Zelt wieder richten. Mit vereinten Kräften ist es uns gelungen. Wir waren so beschäftigt und ich war ziemlich aufgeregt, dass ich es versäumt habe ein Bild zu machen. Gottseidank ist nichts kaputt gegangen.

Am Abend haben wir mit einem Gläschen auf den Tag und auf uns angestossen.


24 Ansichten