Suche
  • ulrike

Januar 2017


Es hat über Nacht mehr als 10 cm geschneit und es ist auch nicht mehr ganz so kalt, es waren minus 11 Grad.

Unser Blick aus dem Fenster.

Wir haben ganz gemütlich und seeehr langsam gefrühstückt, aber es half nichts, wir mussten raus zum Schnee schaufeln.

Auch die Nachbarn sind bereits aktiv und man sieht auch unsere Markise leidet unter dem Gewicht.

Wir müssen uns den Weg freischaufeln und die Markisen vom Schnee befreien.

Jetzt geht`s an die Markise, die Schneelast drückt auf das Gestänge.

Und wieder fängt es an zu schneien.

Hier kommt auch kein Vogel mehr rein, ist auch zugeschneit.

Auf dem Platz liegt eine dicke weisse Decke

Zeit für ein Schwatz ist immer, egal ob es stürmt oder schneit.

Überall wird dem Schnee zu Leibe gerückt, die Markisen müssen vom Gewicht befreit werden.

Den Nachmittag haben wir mit Pläne schmieden, Mittagsschlaf und Fernseh verbracht. Am Abend sind wir noch ein letztes mal zum Schwimmen gegangen. Da wir im Hallenbad alleine waren konnten wir das so richtig geniessen. Auch im Aussenbecken waren nicht so viele Badegäste. Am Abend haben wir einen Plan gemacht wie es weiter geht mit uns und dabei haben wir die Weihnachtsdeko aufgegessen.


37 Ansichten