Suche
  • ulrike

Januar 2017


Nach dem Frühstück sind wir losgefahren in Richtung Ensenada.

Kaffee kochen mal anders......

Die Strasse führt direkt am Meer entlang.

Die Durchfahrt durch Ensenada gestaltete sich recht staubig.

Es ging vorbei an der Plaza de las tres Cabezas mit den drei goldenen Köpfen

Ich finde noch raus wer die Herren sind

am Hafen vorbei

und weiter zum letzten Walmarkt, wo wir einen richtigen Grosseinkauf gemacht haben. Es gibt hier auch Banken und diverse kleinere Geschäfte und einen Starbucks wo man freies WIFI hat.

Sehr interessant ist das Schild vom Behindertenparkplatz - hier dürfen auch alte Leute und schwangere Frauen parken.

Das sollte eine Weile reichen

Wir sind nach dem Einkauf weitergefahren. Von Ensenada geht es weiter auf der MEX 1 nach San Quintin.

Wir fahren in die Berge

Durch eine Baustelle, sehr interessant für Dieter, wir sind hier seeehr langsam gefahren und haben viel Staub abbekommen.

Die Strasse führt in die Berge, und anschliessend wieder in eine flache Region, wo auch Landwirtschaft betrieben wird. Man sieht hier und da Kuhherden und Gemüseanbau.

die ersten Kakteen am Wegesrand.

In den Ortschaften muss man die Geschwindigkeit stark drosseln und sehr langsam über die Bodenschwellen fahren, sonst kann es passieren, dass uns das Geschirr um die Ohren fliegt. Auch das Fahrzeug wollen wir heile wieder zurückgeben. Wir fahren bis Vicente Guerrero, wo es rechts abgeht zum Posada Don Diego Trailer Park, auf unseren heutigen Übernachtungsplatz.

Welch ein Glück, wir können an diesem Schwertransport vorbei fahren, weil diese eine Pause eingelegt haben.

Die Zufahrt zum Trailer Park war ein echtes Erlebnis, eine Erdstrasse mit grossen und tiefen Löchern, zum Teil steil am Hang unter einem Friedhof vorbeiführend, aber wir sind alle heile angekommen. Am Abend waren zu einem Begrüssungsessen der Firma SeaBridge eingeladen.

Wir hatten ein gutes Mexikanisches Menü und nette Unterhaltung mit den Schweizer Reiseteilnehmern.


54 Ansichten