Suche
  • ulrike

Februar 2017


Heute fahren wir von San Ignacio über Santa Rosalia nach Mulege, ca. 170 Km durch eine Vulkanische Hochebene. Wir waren heute die letzten die vom CG abgefahren sind. Ich habe noch ausgiebig geduscht und ein bisschen rumgetrödelt, aber um 10 Uhr sind wir dann auch abgefahren. Die Fahrt verlief ohne besondere Vorkommnisse.

Wir sind jedes Mal erstaunt über die unzähligen Gedenkstätten am Strassenrand und hoffen, dass wir unfallfrei durch die Urlaubswochen kommen. In Santa Rosalia haben wir einen Stopp eingelegt und uns den Ort angeschaut. Hier wurde seit dem Jahr 1880 eine Kupfermine von den Rotschilds bis 1950 betrieben. Einige der Herrenhäuser im französischen Baustil erbaut, sind heute zum Teil renoviert und man kann diese besichtigen.

das ist nicht renoviert, aber auch schön

Das schönste Gebäude ist wohl das Hotel Frances.

Die Rezeption

Der Salon

Der Eingang

Gustav Eifel hatte anlässlich der Weltausstellung 1889 in Paris, die aus Stahlträger und vernietetem Blech gebaute Kirche Iglesias Santa Barbara errichtet und sie später nach Santa Rosalia transportiert.

Im Ort gibt es eine Bäckerei die ein gutes Brot verkauft.

Noch ein paar Kilometer bis hinter Mulege hat man die ersten Ausblicke auf wunderschöne Buchten.

Die Truthahngeier sassen am Strassenrand

Wir stehen heute Nacht auf der schönsten Bucht der Playa Santispac.

Unser Reiseleiter mit zwei Teilnehmern auf Muschelsuche

Heute konnten wir bei der abendlichen Besprechung einem Geburtstagskind gratulieren und es hochleben lassen.

Gibt es einen schöneren Ort für eine Geburtstagsfeier? G

Patrick hatte eine Geburtstagstorte besorgt und das Geburtstagskind hat eine Runde Bier zum anstossen mitgebracht.

Mit einem schönen Abendhimmel haben wir den Tag ausklingen lassen.


33 Ansichten