Suche
  • ulrike

Juni 2017


Am Morgen hat es mal kurz geregnet und danach war die Schwüle Hitze kaum noch zum aushalten. Um 9 Uhr waren schon wieder 26 Grad. Aber wir wollen heute den Fort William Historical Park besuchen.

Am Empfang bedienten uns zwei sehr nette Frauen. Die uns davon abrieten in den Park zu laufen, wir sollten angesichts der schwülen Hitze doch den Shuttlebus nehmen. Ene der Damen hat uns dann mit dem Buss vor den Eingang des Fort gefahren und wird uns auch da wieder abholen.

Der Betrieb im Fort selber war sehr gering, zwei Schulklassen und wir das war`s.

Zu diesem Zeitpunkt war ich bereits völlig fertig ohne irgend etwas gemacht zu haben. Wir haben dann sehr oberflächlich geschaut was es so gibt und nach ca. einer Stunde haben sie uns wieder abgeholt. Die schwüle Hitze ist kaum noch zu ertragen. Während wir uns umgezogen haben, zogen viele dunkle Wolken auf und es kündigte sich ein Gewitter an.

Unsere Fahrt geht heute Richtung Winnipeg.

Als plötzlich am Waldrand ein Elch mit seinem Jungtier stand.

Es sind sehr scheue Tiere, die sich sofort zurück gezogen haben.

Noch ein letzter Blick und weg waren sie.

Kurz vor Dryden dann ein Schild am Hwy, wo drauf stand links ab zu Merkel`s Camp und RV Park. Das müssen wir uns ja mal ansehen. Ein wunderschöner Campground direkt am See und der Name hat überhaupt nichts mit unserer Angela Merkel zu tun, sondern der Grossvater des Besitzers war ein Deutscher und trägt den Namen Merkel. So einfach sind manchmal die Dinge.


65 Ansichten