Suche
  • ulrike

Juni 2017


Unsere Nacht war kurz. Der Campnachbar hat die ganze Nacht die Klimaanlage in seinem Trailer laufen lassen. Das Geräusch habe sogar ich gehört und habe dementsprechend schlecht geschlafen. Nach dem Frühstück haben wir zusammengepackt und sind zuerst nach Cochrane gefahren. Hier haben wir unsere Lebensmittel aufgefüllt, das Internet aufgeladen und den Tank voll gemacht. Jetzt fahren wir Richtung Banff. Wir fahren nicht auf dem Hwy 1 sondern nehmen die Nebenstrasse bis nach Canmore und ab da dann den Hwy 1.

In Banff angekommen gehen wir zuerst in die Touristeninformation und holen uns die nötigen Informationen. Wir befinden uns jetzt im ältesten Nationalpark Canadas. Die Entdeckung der heissen Quellen durch Bahnarbeiter, während dem Bau der Canadian Pacific Railway nach Westen, war die Geburtsstunde des Banff Nationalparks.

Der Campground Tunnel Mountain mit seinen 850 Plätzen, hat noch einen Platz frei und so checken wir ein, allerdings wieder nur für eine Nacht.

Und davon hat es drei verschiedene Campground, ein riesiges Gelände und alles ausgebucht....

Morgen bekommen wir einen Platz ohne Strom und Wasser, weil alles reserviert ist. So früh am Mittag entscheiden wir uns für einen Ausflug nach Radium Hot Springs. Wir fahren ca. 30 Kilometer nur bergab, durch wunderschöne Landschaft und können eine Herde von Schneeziegen beobachten. Angekommen, stellt sich uns die Frage, Weiterfahren oder zurückfahren? Die Entscheidung ist schnell gefallen, wir fahren weiter nach Golden und zurück nach Banff. Leider hat das Wetter ab Golden nicht mehr mitgespielt, es hat angefangen zu Regnen und die Landschaft des Yoho National Parks des hat sich in einem Dunstkleid versteckt. Die Wetterprognosen für Morgen sind Sonne und Wolken.

7


29 Ansichten