Suche
  • ulrike

Juli 2017


Heute heisst es um 7 Uhr aufstehen. Wir wollen uns Fairbanks anschauen. Da es wieder sehr heiss werden soll, ist es besser wir machen uns zeitig auf den Weg. Wir werden um 08.30 Uhr am Campground abgeholt. Zuerst besuchen wir das Morris Thompson Cultural&Visitors Center, wo wir einen Film über den Denali Nationalpark anschauen. Hier treffen wir auf eine Deutsche, die mit ihrem Mann nach Alaska ausgewandert ist. Sie hat uns viel erzählt, vor allem auch über die langen und harten Winter. Nach dem Film konnten wir dann die Ausstellung über das Leben der Ureinwohner besuchen.

Danach gab es einen Stopp am Golden Heart Park.

Anschliessnd wurde die Trans-Alaska Pipeline besichtigt.

Wir wurden zum UA Museum of the Nord gefahren und hatten nun eine gute Stunde Zeit uns das Museum anzuschauen.

Hier endet unsere Rundreise durch Fairbanks. Der Bus hat uns zum Campground zurück gebracht. Den Nachmittag haben wir auf der Bank am Wasser verbracht und versucht ein Foto von den vielen Libellen die es hier gibt zu machen......

Am Abend gab es dann noch etwas Aufregung. Es parkte ein grosses amerikanisches Wohnmobil auf dem sehr kleinen Stellplatz neben uns ein. Daneben, auf den Weg, stellte sich dann noch ein Sprinter. Sechs asiatisch aussehende Menschen haben dann mit viel Geschrei die schon schlafenden Campbesucher erstmal aufgeweckt. Der Holzkohlegrill wurde direkt neben uns, mit sehr viel Spiritus, angezündet, denn es sollte wohl noch schnell ein Essen gebraten werden. Währendessen zog sich der Himmel zu und es fing an zu regnen (Gottseidank). Dieter ist noch mal raus um den Stromumwandler abzudecken. Nun war aber seine Abdeckung nicht mehr vorhanden. Es gab eine klare Ansage an die Nachbarn und siehe da, unsere Abdeckung wurde aus dem Motorhome rausgegeben. Die chinesische Erklärung dazu, konnten wir leider nicht verstehen. Danach haben sie sich in ihr Fahrzeug verzogen und es kehrte Ruhe ein.


47 Ansichten