Suche
  • ulrike

Juli 2017


Wir beschliessen erst einmal nach Valdez zu fahren und auf dem Rückweg noch einmal in Glennallen Halt zu machen. Bis dahin sollte der Umwandler eingetroffen sein. Während wir am zusammen packen sind, kommt eine sehr nette Kanadierin und fragt ob sie nicht ein Foto von uns und dem deutschen Wohnmobil machen darf. Im Gespräch wurde sie aufgeklärt dass das Wohnmobil mit dem Schiff nach Halifax gekommen ist, wir nun schon 60 Tage unterwegs sind und noch eine Zeit lang bleiben wollen, danach hat sie ihr Foto gemacht und wir sind auseinander gegangen. Diese Begung war sehr angenehm. Dieter ist noch einmal in die Information gegangen um Bescheid zu sagen dass wir am Rückweg wieder vorbei kommen.....und siehe da.....das sehnlichst erwartete Paket ist da, gestern Abend spät noch gebracht worden. Das Wetter verschlechtert sich zusehends und so wird die Fahrt nach Valdez deprimierend.

Nachdem wir die Fahrt über den 2676 Meter hohen Thompson Pass im dichten Nebel geschafft hatten, klarte sich das Wetter etwas auf. Auf der Fahrt durch den Keystone Canyon konnte man schon wieder etwas von der Landschaft sehen.

Rechts und Links kommen Wasserfälle runter, was uns sehr an unsere Norwegenreise erinnert.

In Valdez am Chena RV Park sind wir sehr herzlich begrüsst worden und checken hier erst einmal ein.

Die Chefin des hat uns dann einiges über Sehenswürdigkeiten erzählt und so sind wir noch einmal ein paar Kilometer zurück gefahren und in die Dayvill Road eingebogen. Nach ein paar Minuten kommt ein Wehr wo die Lachse versuchen nach oben zu kommen, dies wird aber durch eine Sperre verhindert. Es ist die Speisekammer für Vögel, Seehunde, Seeotter und Bären.

Das war ein rechtes Schauspiel auch wenn keine Bären vor Ort waren.

Der neue Stromumwandler


0 Ansichten