Suche
  • ulrike

Juli 2017


Wieder einmal werden wir vom Regen geweckt. Ein kurzer Blick aus dem Fenster genügt, wir ziehen die Decke über den Kopf und schlafen beide noch mal ein. Nach dem verspäteten Frühstück beschäftigen wir uns mit unserer weiteren Reiseplanung. Als am Nachmittag dann der Regen nachlies, haben wir noch einen Spaziergang durch den Ort gemacht. Da über das Wochenende eine Rodeoshow zu Gast war, konnten wir noch einen Blick auf das Spektakel werfen.

Danach haben wir das örtliche Museum besucht wo sehr informativ über das Tankerunglück vom 24. März 1989 berichtet wird. Der Öltanker Exxon Valdez ist vor Valdez auf ein Riff aufgelaufen wobei ca. 37000 Tonnen Rohöl ins Meer gelaufen sind und das empfindliche Ökosystem stark geschädigt hat. Ca. 100000 Tiere starben in direktem Zusammenhang mit dem Unglück. Interessant finden wir, dass der Kapitän zu diesem Zeitpunkt besoffen in seiner Kabine lag und der verantwortliche Offizier sich nicht an die Anweisungen gehalten hat.....da kommt richtig Wut in uns auf.

Auch über das Erdbeben von 1964 wird ausführlich berichtet.

Das Museum hat uns sehr gut gefallen. Vorbei am Visitorcenter laufen wir zur Eisbude und stehen erst einmal in der Schlange.

Das Softeis ist wirklich gut.

Zurück am Campground fing es wieder an zu regnen.

Wir haben hier einen wunderschönen RV Park gefunden. Chena RV Park wird sehr persönlich, von hilfsbereiten und einem überaus freundlichen Ehepaar geführt. Ihnen haben wir es zu verdanken dass wir einen Platz auf der Lu Lu Belle bekommen haben und diesen wunderschönen Ausflug machen konnten. Auch der Tip, einmal Richtung Öllager zu fahren, kam von ihr und so konnten wir den Seelöwen beim fressen zuschauen.

Liebe Familie Bartletts ein "Herzliches Danke" an Euch.


33 Ansichten