Suche
  • ulrike

Oktober 2017


In der Nacht hat der Regen tatsächlich aufgehört und am Morgen werden wir bei Sonnenschein wach. Wir wollen heute weiterziehen. Nach dem Frühstück machen wir uns abfahrbereit und gegen 10 Uhr geht es los.

Wir fahren nach Ucluelet und finden am Leuchtturm einen Parkplatz.

Von hier kann man den Pacific Wild Trail erwandern. Der Weg führt direkt am Meer entlang. Wir laufen ein Stück des Weges bis zu einem spektakulären Aussichtspunkt. Das Meer zeigt sich von seiner stürmischen Seite, die Wellen schlagen mit lautem Getöse gegen die Felsen, ein kraftvolles und lautes Naturschauspiel.

Nach einer Stunde sind wir wieder am Wohnmobil und fahren zurück in den Ort. Ein kleines beschauliches Dorf präsentiert sich uns in den schönsten Herbstfarben.

Nach einem Spaziergang am Hafen und einer heissen Tasse Kaffee fahren wir weiter Richtung Parksville. Unterwegs sehen wir die Schäden die der Starkregen am Hwy 4 angerichtet hat. Teilweise sind viele Meter am Fahrbahnrand weggespült worden und die Strassen waren überflutet. Wasser läuft aus allen Ritzen und fällt teilweise auf die Strasse.

Wir kommen ohne Verzögerungen in Port Alberni an und machen Halt im Hafen. Dieter erkundigt sich nach einer Ausflugsfahrt nach Bamfield, auf die wir dann nach reiflicher Überlegung verzichten. Das Schiff fährt jeden Morgen um 8 Uhr los, klappert alle Orte am Fjord ab, in Bamfield hat man dann nur eine Stunde Aufenthalt und am Abend um 18 Uhr ist man wieder in Port Alberni. Ein kurzer Spaziergang am Hafen und wir fahren weiter.

Wir passieren Parksville und finden in Richtung Nanaimo am Nanoose Creek Campground einen Übernachtungsplatz.


22 Ansichten