Suche
  • ulrike

November 2017


Was sind wir froh, dass die Nacht vorbei ist. Wir haben natürlich nicht geschlafen. Zum ersten mal habe ich so was wie Angst gespürt. Neben uns steht ein Wohnwagen und ich habe mich immer mit dem Gedanken beruhigt, solange der nicht wegfliegt, fliegen wir auch nicht. Die Feuerwehr, die Polizei und die Ambulanz sind die ganze Nacht unterwegs gewesen und das hat auf mich auch nicht gerade beruhigend gewirkt. Dieter ist da etwas entspannter als ich, aber auch er konnte nicht schlafen. Gegen 7 Uhr lies der Sturm etwas nach und es fing an zu Regnen wie aus Eimern geschüttet. Wir haben uns gegen 8 Uhr auf den Weg gemacht, ganz nach dem Motto, schnell weg hier. Unterwegs hatten wir wieder alle möglichen Wetter Situationen, Regen, Sturm, Sonne, Schneeregen und auch mal ein paar Hagelkörner. Vor dem Ort Crescent City wurden wir von einem Ranger angehalten und gefragt ob wir Feuerholz dabei haben, das wäre nämlich strengstens verboten. Wir fahren jetzt durch den Humboldt Redwoods State Park und weil es in der Vergangenheit immer wieder mal zu kleineren Bränden kam, wird das jetzt streng kontrolliert. Sie wollen verhindern dass dieses Naturwunder abbrennt. Wir hoffen dass sich an dieses Verbot auch alle halten, denn in der Vergangenheit haben wir immer wieder gesehen, dass das Verbot - trotz Hitze und Trockenheit - nicht eingehalten wird - und zwar nicht nur von Touristen, sondern auch von den eigenen Landsleuten die ganz offensichtlich ein sehr eigenes Verhältnis zu Feuer haben. In Crescent City haben wir, nach dem Besuch des Visitorcenters auf dem Shoreline RV Campground für 2 Tage eingecheckt. Ab Freitag soll das Wetter sich beruhigt haben und wir hoffen dass wir dann die "Avenue of the Giants" geniessen können.


0 Ansichten