Suche
  • ulrike

Dezember 2017


Geschlafen haben wir auf unserem "Parkplatz" gut. Schon vor 8 Uhr waren wir abfahrbereit. Wir beschliessen, mit Meerblick zu frühstücken und fahren los. Zuerst einmal in ein, an der Strasse liegendes, Gasthaus. Hier erfahren wir dass es vor San Simeon eine Baustelle hat und deshalb die Strasse gesperrt ist. Der nette Herr erklärt uns dass wir zurück müssen und auf der Strasse 16 über die Berge fahren sollen, um bei Morro Bay wieder auf die Strasse 1 zu kommen. Das heisst, wir müssen ein ganzes Stück zurück fahren. Auf einem Parkplatz mit Meerblick frühstücken wir erst einmal.

Die Strasse 16 ist ein besserer Feldweg und sehr Kurvenreich, aber was solls, langsam schaffen wir die 50 Kilometer. Plötzlich hat es hinter uns gescheppert und jetzt haben wir keine Kaffeekanne mehr. Egal, dafür wird es auch eine Lösung geben, ausserdem sollen Scherben ja Glück bringen. Als wir dann wieder auf der Strasse 1 sind, fahren wir doch noch ein Stück nach Norden, an San Simeon vorbei bis zur Bucht wo die See Elefanten ihr Domizil haben. Ab hier ist die Strasse dann gesperrt. Auf dem Parkplatz machen wir eine Pause.

Unterwegs noch ein Feuer direkt am Strassenrand. Passanten versuchen schon zu löschen und es rauscht auch schon die Feuerwehr an.

Wir finden in Morro Bay einen RV Park direkt am Meer und bekommen einen Übernachtungsplatz.

Das war ein Tag.....an dem es besser gewesen wäre man wäre im Bett geblieben....am Abend waren wir doch recht gefrustet.


34 Ansichten