Suche
  • ulrike

Dezember 2017


Heute gibt es wieder Kaffee zum Frühstück, die Kanne wurde passend gemacht. Schon früh am Morgen sind es 24 Grad und das Thermometer soll auf 28 Grad klettern. Wir verlassen den RV Park und fahren auf der Interstate 8 Richtung Osten. Vorbei am Viejas Indianer Reservat, wo wir im Februar schon einmal waren.

Wir werden verabschiedet von winkenden Schneemännern und dem Weihnachtsmann.

Hinter Alpine biegen wir ab und fahren durch die Berge nach Norden.

Der Lake Cuyamaca wurde ursprünglich im Jahre 1888 aufgestaut und San Diego mit Wasser zu versorgen. Heute hat er nur noch knapp die Hälfte seiner ursprünglichen Grösse, der Rest liegt trocken.

Wir fahren durch Berge und Wüste, über wellenförmige Strassen und an seltsamen Bäumen vorbei. In Julian biegen wir ab und fahren durch den Anza-Borrego Dessert State Park. Dieser Park ist ein weitgehend naturbelassenes Wüsten- Ökosystem in dem es viele seltene Tiere und Pflanzen gibt.

Es hat einen kleinen Flughafen mit einer staubigen Sandpiste. Es geht weiter nach Palm Springs. Unterwegs passieren wir den Salton Sea am Westufer entlang und fahren nach Palm Springs. Zum Salton Sea kommen wir später noch einmal ausführlicher. Wir schauen uns Palm Springs an und können nichts besonderes finden. Es ist wie eine Oase in der Wüste. Hier verbringen die Reichen und Schönen die Wintermonate. Die Campgrounds sind besetzt, sehr eng (Kuscheln)und dazu noch sehr hochpreisig.

Wir fahren noch bis Yucca Valley und finden am RV Park einen Übernachtungsplatz.

Und warum der Ort Yucca Valley heisst zeige ich euch morgen.


19 Ansichten