Suche
  • ulrike

Februar 2018


Es Regnet bei 1 Grad Plus. Wir machen heute einen zweiten Anlauf für einen Besuch im Cowboy&Western Heritage Museum und siehe da....heute ist geöffnet. Sehr freundlich werden wir empfangen, Taschen dürfen nicht mitgenommen werden, aber ich kann meinen Rucksack in einem Schließfach deponieren. Wir werden mit einem Plan ausgestattet und ein freundlicher älterer Herr erklärt uns den Ablauf. Hier ein paar Impressionen aus dem Museum, das die Ära der Cowboy`s in Ehren hält.

Uns erwartet ein riesiges Gebäude mit vielen interessanten Informationen.

Ein sehr ansprechender Eingangsbereich

John Wayne 1907 - 1979

er gehörte zur damaligen Zeit zu den einflußreichsten, erfolgreichsten und bestbezahltesten Schauspielern seiner Zeit.

Wir sahen viele berühmte Gemälde von namhaften Malern, die allerdings nicht fotografiert werden durften.

Das Leben der Ureinwohner wird anschaulich dargestellt.

Preise und Trophäen grosser Rodeos werden gezeigt.

Ein komplettes Westernstädtchen ist aufgebaut. Vom Büro des Sheriffs, einer Gefängniszelle bis hin zur Bank ist alles vorhanden.

Die Zeit vergeht wie im Flug, wir waren jetzt 4 Stunden unterwegs und brauchten eine Pause, die wir in der Petroleum Bar gemacht haben. Als der Regen eine kleine Pause eingelegt hat, sind wir auch noch ins Aussengelände gegangen. Auf dem Weg zu Buffallo Bill wurden wir von einem erneuten Regenschauer erwischt und haben die Runde über das Aussengelände abgebrochen, es sollte halt nicht sein.

Diese vier wilden Herrn konnte ich gerade noch so mit dem Foto einfangen.

Hier haben wir unseren Besuch beendet und sind zurück zum Campground gefahren. Am Abend bekamen wir dann noch einen kurzen Besuch von Hern Tubb und dieser überraschte uns mit echtem deutschem Bier. Wir sind wirklich unterwegs.....

"im Land der unbegrenzten Möglichkeiten".

Auch eine Flasche mit speziellem Bier, hier aus der Region, war dabei. Wir werden es kosten und dann berichten. Wir haben uns noch einmal verabredet für morgen.


41 Ansichten