Suche
  • ulrike

April 2018


Wir hatten gestern Abend noch einen sehr netten Besuch von zwei jungen Deutschen Urlaubern die auf dem Weg in den Yellowstone Park sind. Sie haben im Office erfahren dass wir von dort kommen und wollten hören ob er offen ist. Wir haben ihnen unsere Unterlagen vom Park mitgegeben. Nach dem Frühstück sind wir losgefahren immer weiter nach Osten.

An dem "Jevel Cave National Monument" ist noch alles geschlossen. Diese Höhle ist mit 290 Km die drittlängste Höhle der Welt und kann eigentlich besichtigt werden.

Danach fahren wir bei "Crazy Horse" vorbei. Das ist eine noch immer im Bau befindliche Statue des Lakota Indianers "Crazy Horse". Standing Bear ebenfalls ein Lakota Häuptling beauftragte 1939 einen Bildhauer eine Indianerskulptur zu schaffen und fand das Crazy Horses genau der Richtige dafür ist. Die Arbeit wurde dann 1948 aufgenommen und bis heute ist nur das Gesicht des Indianers fertig. Der Bildhauer starb 1982, aber seine Kinder arbeiten weiter an dem Projekt. Es sind weitere 100 Jahre Bauzeit veranschlagt. Sollte die Skulptur jemals fertig werden dann zeigt sie Crazy Horse mit nach Osten ausgestrecktem Arm auf seinem Pferd und ist 195 Meter lang und 172 Meter hoch. Wir hoffen dann mal dass die je fertig wird.

Wir fahren 15 Kilometer weiter zum "Mount Rushmoore Monument". Hier sind die vier bedeutendsten US Präsidenten der damaligen Zeit (Fertigstellung 1941) verewigt.

G. Washington, Th. Jefferson, Th. Roosevelt und

A. Lincoln nebeneinander. Jedes Porträt ist 18 Meter hoch. Im Gegensatz zur Crazy Horses Skulpur ist das Monument sehr klein.

Auf dem Weg nach Rapid City sehen wir diese zwei Schneeziegen friedlich am Strassenrand grasen und fragen uns wieso die Tiere sich immer auf der Strasse oder am Strassenrand aufhalten.

Einen Besuch machen wir noch in dem "Badlands National Park", denn der liegt direkt auf unserem Weg. Der Park wurde mit 980 Km² im Jahr 1939 zum National Park erhoben.

Wir sind erstaunt, auch hier lebt eine Bisonherde. Wir freuen uns aber auch über die vielen anderen Tiere im Park.

Unsere Fahrt geht weiter Richtung Osten. Wir haben wieder einmal unsere Reiseroute kurzfristig geändert und steuern nun Ohio an. Für heute Abend finden wir in Oacoma einen offenen Campground.


45 Ansichten