Suche
  • ulrike

Mai 2018


Wir machen uns auf den Weg und verlassen Quebec in Richtung Norden. Im Hafen liegen zwei Kreuzfahrschiffe und wir erhaschen noch einen Blick auf den Montmorency Fall, den wir vor einem Jahr intensiv erkundet haben.

Entlang am Sankt Lorenz Strom verläuft die Fahrt ruhig und stressfrei und das wird wohl daran liegen, dass heute Sonntag ist. So können wir in Ruhe den Wasservögeln, die hier tausendfach im Wasser und der Luft sind, zuschauen. Es ist immer wieder ein Ereignis wenn sie ganz plötzlich alle vom Wasser aus losfliegen.

Wir wollen der Basilika Saint-Anne-de-Beaupre im gleichnamigen Ort am Sankt Lorenz Strom einen Besuch abstatten. Etwa 30 Kilometer nördlich von Quebec erreichen wir die Basilika. Seit dem Jahr 1658 gibt es an dieser Stelle eine Kapelle welche immer wieder erweitert wurde bis sie schliesslich im Jahr 1887 vom damaligen Papst Leo XIII zur Basilika minor erhoben wurde. 1922 wurde die Basilika durch einen Brand zerstört und durch den heutigen Bau ersetzt. Die Basilika ist ein bedeutender Wallfahrtsort und wird jährlich von ca. 1/2 Million Menschen besucht.

Das innere der Kirche hat uns sehr beeindruckt und wir konnten auch eine Weile an einer Messe twilnehmen.

Auch von aussen ist der Bau sehr beeindruckend

Bei unserer Rückkehr zum Wohnmobil, sprach uns ein Ehepaar aus Deutschland an die mit einem Mietcamper unterwegs sind. Nach einem Plausch mit Ellen und Peter sind wir Richtung Norden gefahren.

Wir fahren durch eine wunderschöne Landschaft, entlang des Sankt Lorenz Strom und geniessen die Sonne.

Plötzlich endet die Strasse und eine Fähre springt ein, soadss wir die Reise nach Tadoussac fortsetzen können.

Dieser beschaulichen Ort, der für seine Waltouren bekannt ist, liegt noch im Winterschlaf. Man glaubt es kaum, aber hier gibt es einen offenen Campground auf dem wir einchecken.

Zumindest wissen wir nun wo sich der Weihnachtsmann abgeblieben ist. Am Abend kam der Betreiber dann zu uns ans Wohnmobil und im Gespräch erzählte er uns wo und wie die Fähren rüber aufs Festland ablegen und bot uns an eine Fähre für morgen Abend zu reservieren. Das Angebot nehmen wir gerne an.


33 Ansichten