Suche
  • ulrike

Mai 2018


Wir werden heute Morgen von der Sonne geweckt. Unsere heutige Fahretappe ist nicht gross und deshalb lassen wir uns beim Frühstück Zeit. Gegen Mittag starten wir dann Richtung Süden. Wir wollen dem Fischerdorf Peggys Cove mit seinem markanten Leuchtturm einen Besuch abstatten. Zuvor fahren wir an der Küste entlang und geniessen wunderschöne Ortschaften.

Wir schauen dem Fischer zu, wie er seine Lobster aus dem Meer fischt.

Welch ein Zufall.....ein Schild zeigt dass hier Enten unterwegs sein könnten....

Wir kommen an einer "Showerbakery" !! vorbei und geniessen auf der Weiterfahrt die Blicke auf das Meer.

Unterwegs kommen uns immer wieder Reisebusse entgegen und wir ahnen schon was am Leuchtturm los ist. Aber zuerst machen wir einen längeren Halt und besuchen die Gedenkstätte von Swissair Flug 111.

Am 2. September 1998 stürzte eine Passagiermaschine der Swissair nahe Peggys Cove ins Meer.

Bei diesem schweren Unglück kamen alle 215 Passagiere und 14 Besatzungsmitglieder ums Leben. Ursache des Unglücks war wohl ein Kabelbrand in der Maschine. Hier haben wir eine längere Pause gemacht. Dieser Besuch hat uns doch ganz schön mitgenommen. Während unserer Kaffeepause sind im Minutentakt die Reisebusse vorbei gefahren und so hoffen wir dass der Betrieb etwas nachlässt. Als wir dann in den Ort gefahren sind war er noch immer völlig übervölkert mit Menschen aus Asien. Wir haben aber zuerst einen Besuch im Restaurant gemacht. Bei einem warmen Apfelkuchen mit Vanilleeis und einer Tasse Kaffee konnten wir dem Treiben zuschauen. Die Chauffeure der Reisebusse hatten ihre liebe Not bis sie endlich alle Gäste in ihren Bussen hatten. Vorne hat der Chauffeur sie einsteigen lassen und hinten sind sie wieder ausgestiegen, bis der Chauffeur richtig ärgerlich wurde und die Türen geschlossen hat. So und noch einen Tatsch schlimmer haben wir diese Gäste in allen touristischen Hochburgen erlebt. Bei Kaffee und Kuchen konnten wir uns amüsieren, wenn man mittendrin ist, ist es weniger lustig. Nachdem der letzte Bus abgefahren war haben wir uns auf einen Spaziergang durch den Ort gemacht.

Peggys Cove ist ein wunderschönes Fischerdorf und dass das so bleibt gibt es hier strenge Bauvorschriften und Regeln für Zuzüger. Der Charakter des Ortes darf nicht verändert werden. Heute ist der Tourismus die Haupteinnahmequelle und der leuchtend weiss/rote Leuchtturm das wohl am meisten fotografierte Motiv Kanadas. Wir wollten am Abend eigentlich hier den ersten Lobster in unserem Leben essen, das war der Plan. Nachdem wir am Nachmittag am Nebentisch zuschauen konnten, wie die ihren Lobster auseinander genommen haben ist uns der Apettit vergangen. Wir haben einen feinen Salat mit gegrillter Pouletbrust gegessen.

Den Abend haben wir bei einem irrsinig schönen Sonnenuntergang auf einer Parkbank verbracht.


25 Ansichten