Suche
  • ulrike

Mai 2019


Am Morgen überlegen wir noch, ob wir nicht doch noch mal nach Dresden reinfahren sollen. Sicher haben wir nicht alles gesehen. Es ärgert uns, daß wir am "Fürstenzug" vorbei gelaufen sind. Das schlechte Wetter hält uns dann von einem erneuten Besuch ab. Na ja, dann haben wir einen Grund Dresden noch einmal zu besuchen. Wir warten bis sich der Wohnmobilstau an der Entsorgungsstation aufgelöst hat, tanken noch etwas Frischwasser und fahren dann nach Moritzburg.

Hier statten wir dem Fasanenschlößchen einen Besuch ab. Das Wetter hat sich etwas gebessert und so machen wir einen Spaziergang durch den Park bis zum Schlößchen. Leider erwischt uns auf halbem Weg ein Regenschauer. Ein bisschen feucht geworden, erreichen wir das Schlößchen und wärmen uns im Cafe bei einer Tasse Kaffee etwas auf. Nach einer halben Stunde hörte es auf zu regnen und wir konnten unsere Besichtigungtour fortsetzen.

Das Schlößchen wurde 1769-1782 erbaut. Zu der Anlage gehört auch eine maritime Hafenanlage mit Mole und Binnenleuchtturm.

Auf der Rückfahrt können wir einen tollen Blick auf Schloß Moritzburg werfen. Das Fasanenschlößchen gehört übrigens zu der Anlage von Schloß Moritzburg.

Wir fahren auf den Stellplatz von wo aus wir leicht zum Schloß kommen. Leider verdunkelt sich der Himmel schon wieder und es fängt an zu regnen. Da es auch noch seeehr kalt ist (3 Grad) verschieben wir die Besichtigungstour auf morgen.


24 Ansichten