Suche
  • ulrike

Juni 2019


Der nette junge Mann vom Campingplatz hat uns die Fähre gestern Abend noch gebucht und so fahren pünktlich um 9.15 Uhr im Fährhafen vor. Wenige Minuten später legt die Fähr an und schon geht es los. Nach ca. 1 Stunde kommen wir auf der Insel Hiiumaa an.

Wir fahren nach Köpu und schauen uns das Wahrzeichen von der Insel Hiiumaa an. Der Leuchtturm steht auf dem höchsten Punkt von Westestland. Er wurde von der Hanse im Jahr 1490 gefordert um die Schiffsunglücke und die Piraterei zu verhindern. Der Bau begann im Jahr 1505 und im Jahr 1531 wurde der Leuchtturm in Betrieb genommen. Er ist heute der drittälteste noch betriebene Leuchtturm der Welt.

Ich habe den Anschlag an der Türe gelesen und mich entschieden nicht nach oben zu gehen. Dieter besteigt den Turm und ich mache einen Spaziergang drumherum.

Wir machen eine Pause bei Kaffee und Kuchen und fahren dann ein paar Kilometer weiter, wo es noch einen Leuchtturm hat.

Auf dem Weg nach Malvaste kommen wir bei dem Dorf Reigi vorbei und machen einen Halt bei der Kirche von Reigi. Sie wurde zwischen 1799 und 1802 von Baron Ungern-Sternberg einem deutsch baltischen Adelsmann zum Andenken an seinen Sohn Dietrich Gustav erbaut. Dietrich Gustav beging wegen Spielschulden Selbstmord.

Nach diesem kurzen Stopp fahren wir direkt zum Campingplatz nahe Malvaste. Hier wollen wir bis zum Montag bleiben. Der Platz liegt direkt am Strand, es soll der schönste Strand auf der Insel sein - wir werden das anschauen.

Der Sonnenuntergang war fantastisch.


20 Ansichten