Suche
  • ulrike

Juni 2019


Heute ist Sonntag und wir gehen es gemütlich an. Hier am Platz wird gewerkelt, es werden Tische, Bänke und Grill aufgestellt und ein LKW mit Holz fährt vor. Heute ist Mittsommer und das wird gefeiert.

Während wir dem Treiben zuschauen, beschliessen wir einen Ausflug zur Gedenkstätte des Untergangs der Ostseefähre Estonis 1994 zu machen. Wir fahren auf die Halbinsel Tahkuna. Am Leuchturm steht die Gedenkstätte "Seelenglocke" für die Kinder die auf der Fähre waren. Die Glocke hängt frei an einem silbernen Kreuz und ist beweglich. Bei Sturm läutet die Glocke und auch sonst können die Menschen die Glocke bei ihren Besuchen läuten - man sagt man höre dann die Seelen der Kinder.

Den Leuchtturm besteigen wir diesmal nicht. Wir essen ein Eis und trinken einen Kaffee bevor wir uns wieder auf den Rückweg machen. Der Panzer ist der Wegweiser zu einem Millitärmuseum.

Es ist warm, der Wind hält sich in Grenzen und so können wir den Nachmittag draussen verbringen.

Der Mittsommer, in Estland der Johannistag, ist eines der ältesten Volksfeste überhaupt. Die Nächte werden kaum noch dunkel und so sind die Bräuche besonders intersiv. es wird ein Feuer angezündet und das darf während der Nachtstunden nicht ausgehen. Die Menschen essen, trinken und feiern zusammen.

Es war ein schöner Abend!


11 Ansichten