Suche
  • ulrike

Juni 2019


Wir überlegen hin und her ob wir hier bleiben und mit dem Zug nach Tallinn fahren oder nicht. Über den City Camping in Tallinn wird viel negatives erzählt und auch die Bewertungen im Netz sind schlecht. Wir entscheiden uns und beschliessen daß wir nach Tallinn fahren und uns selbst ein Bild machen. Aber zuerst müssen wir unsere Lebensmittel auffüllen und danach machen wir einen Abstecher nach Paldiski und umrunden die Pakri Halbinsel.

Paldiski war bis 1994 millitärisches Sperrgebiet. Hier waren 16000 russische Soldaten mit Nuklearraketen und U-Booten stationiert.

Heute - 25 Jahre später - sind die Wohnblocks renoviert und bewohnt, kein Millitärschrott mehr und der Hafen hat sich zu einer wirtschaftlichen Einnahmequelle für den Ort entwickelt.

Danach fahren wir nach Tallinn und finden den Camping auf den zweiten Blick. Sehr versteckt in einem Innenhof zwischen hohen Gebäuden liegt der Platz. Asphaltiert, ohne Schnick Schnack, aber mit Strom und das WiFi geht nur an der Reception. Tatsächlich nicht schön, aber für eine Stadtbesichtigung zwechmässig. Man hat in der Nähe Bushaltestellen, mit dem Fahrrad oder zu Fuß auch möglich und die Taxi sind allgemein günstig.

Also alles was es braucht um sich Tallinn anzuschauen.


0 Ansichten