Suche
  • ulrike

5. Januar 2020

Aktualisiert: Jan 14

Heute Morgen überlegen wir ernsthaft was wir nun machen. Es stürmt dermaßen stark, dass ich es mit der Angst zu tun bekomme. Der Plan war, bis nach Bluff an die Südspitze Neuseelands zu fahren. Wir warten erst mal ab. Gegen 11 Uhr entscheidet mein Chauffeur dass wir nun losfahren. Davon mal abgesehen dass er Mühe hatte das Fahrzeug auf der Strasse zu halten, war es recht schön, zumindest hat es nicht geregnet und die Sonne hat sich mal kurz gezeigt. Wir haben dann noch einen Lockout angefahren um den Blick von oben zu genießen. Der Ort wirkte auf uns wie eine kleine Geisterstadt, es war niemand zu sehen, keine Menschen und keine Autos - bei dem Wetter geht man halt auch nicht gerne aus dem Haus.

Danach sind wir durch Invercargill und weiter an der Südspitze entlang gefahren.

Wir genießen die letzten Blicke auf das Meer an der Südspitze.


Wir sind froh daß wir jetzt abbiegen können, es geht wieder nach Norden in die Berge und hoffentlich ist es da nicht mehr so stürmisch.


Tatsächlich wurde die Fahrt entspannter für uns, der Sturm hat nachgelassen. Wir checken in Te Anau auf einem Campingplatz ein und hoffen für Morgen besseres Wetter.

Habe die Bilder mal neu angeordnet und hoffe das ist besser zum anschauen.


0 Ansichten