März 2018

March 29, 2018

Wir machen uns auf den Weg zum Airport in Tusayan. Dieter hat dort einen Termin. Ein Helikopterflug durch den Grand Canyon steht an. Das ist sein erster Helikopterflug und das auch noch in vorderster Reihe. 

Nach dem alle Helis aufgetankt waren, der Sicherheitscheck erledigt war und alle Passagiere ihren Platz eingenommen hatten ging es los. Langsam hob der Helikopter ab und flog Richtung Canyon davon. 
Ich habe während dieser Zeit das gute Wlan genutzt und am Blog gearbeitet. Nach ca. 50 Minuten waren sie wieder im Anflug zur Basis und ich konnte beim Landen zuschauen.

 

Er hat fantastische Luftaufnahmen vom Grand Canyon mitgebracht.

 

Zufrieden und voller neuer Eindrücke machen wir uns auf den Weg nach Süden.

 

Den Humphreys Peak (noch Schneebedeckt) mit seinen 4210 Meter Höhe müssen wir einmal umrunden,um wieder nach Norden fahren zu können.

In Flagstaff tanken wir und fahren danach auf der Sunset Crater-Wupatki Loop Road nach Norden. Wir fahren durch eine, von Lava erstarrte Mondlandschaft.

 

Am Visitor Center machen wir einen Stopp und wie wir es schon oft erlebt haben, wenn man nicht damit rechnet dann bekommt man die Informationen in deutscher Sprache in die Hände gedrückt.

 

Das "Sunset Crater Volcano National Monument" erinnert hier an den letzten Ausbruch vor gut 800 Jahren.
Dieser Ausbruch überraschte die damaligen Bewohner, sie flüchteten, kamen aber wieder zurück und gründeten die neue Siedlung Wupatki.

Hier wurden über 2500 historische Orte entdeckt und unter anderem auch die Pueblos der Anasazi Kultur. Auch hier weiss man nicht warum die Siedlungen verlassen wurden und wohin die Menschen gingen.
 

Da die beiden National Aeras durch eine Ringstrasse miteinander verbunden sind, fahren wir nach 56 Km wieder auf die Hwy 89 auf und sind wenig später in Cameron, wo wir auf dem RV Park einchecken.