Oktober 2019

October 13, 2019

Wir sind früh wach und froh dass wir diesen Ort verlassen können. Ich kann die Feuchtigkeit und die Hitze fast nicht mehr aushalten. Wir können nun sagen dass wir eigentlich fast nichts von Darwin gesehen haben. Der Mindil Beach Markt und der Strand sind sehr schön, der Sonnenuntergang ist fantastisch, die Stadt bei Nacht wunderschön beleuchtet und der Busterminal ist bei Dunkelheit etwas unheimlich.  Ich habe einen neuen Schmuck bekommen und zwei Kleider gekauft, denn Stoff am Körper macht es mir unmöglich mich zu bewegen. Es ist gut dass ich mir das nicht vorstellen konnte, denn sonst wäre ich wahrscheinlich nicht zu dieser Reise aufgebrochen. Nun ist aber das schlimmste vorbei - wir reisen wieder Südwärts. Ich komme nur schwer in Gang und stelle fest etwas stimmt nicht wirklich. Mir ist schwindelig und ich sehe Doppelt und weiß sofort dass ich dringend Flüssigkeit brauche. 1 Liter Wasser hilft mir aber dann doch auf die Beine. Wir starten kurz vor 8 Uhr um noch etwas von der BLUE SKY SOLAR RACING zu sehen. Da diese Idee auch andere Reiseteilnehmer hatten gesellen wir dazu. Dieses Rennen

wird mit  Solarenergie bestritten, Start ist in Darwin und Ziel ist im ca. 3000 Km entfernten Adelaide. Überall an der Strasse haben sich Menschen  zusammen gefunden, zum Teil mit Picknickkorb und Campingausrüstung um den Teams gute Fahrt zu wünschen. Wir drücken den Teams die Daumen, dass alle wohlbehalten im Ziel ankommen.

 

 Danach fahren wir bis zur Ortschaft Batchelor und biegen ab in den Litchfield NP. Wir fahren direkt bis zum Endpunkt und machen eine Pause an den Wangi Falls. Ein hübscher Wasserfall der in ein Naturbecken fällt wo man dann Baden kann. Es ist heute Sonntag und viel los. Die Menschen sehnen sich nach Abkühlung. 

 

Wir schauen dem Treiben ein wenig zu und fahren danach durch verbranntes Land bis zu dem Florence Falls, ebenfalls ein Wasserfall mit Badepool. 

 

Wenige Meter neben den Falls befindet sich der Buley Rockhole. Hier hat der Fluss Bademöglichkeiten in den  Steinen ausgewaschen.  Man kann im Fluss baden und sich treiben lassen.

Unser letzter Halt für heute ist bei den gigantischen Termitenhügeln.

 

Nach diesem Besuch fahren wir zurück zum Campingplatz, wo uns nach einer kleinen Pause noch etwas ganz besonderes erwartet. Hier werden jeden Abend gegen 18 Uhr die Vögel gefüttert. Nachdem der Platzchef alle Teller mit Spezialfutter für die kleinen Loris gefüllt hatte kamen sie aus allen Richtungen heran geflogen.