November 2019

November 7, 2019

Wir treffen uns um 8.30 Uhr am Eingang wo wir zu einer Stadtrundfahrt abgeholt werden. Der Bus bringt uns nach Melbourne rein und unterwegs steigt die Stadtführerin zu. Sie wird uns ein bisschen was über die Stadt erzählen. Da es immer wieder regnet ist es auch schlecht mit Fotos aus dem Bus heraus. Zuerst besuchen wir den Queen Victoria Market und haben 45 Minuten Zeit zum bummeln.

Der Markt begann in den 1850er Jahren als kleiner Markt und ist heute eine der grössten Sehenswürdigkeiten von Melbourne. Ursprünglich war es mal ein Markt für Großhändler und Endverbraucher. Als die Großhändler im Jahr 1969 auf einen anderen Platz abwanderten verblieben die Einzelhändler am Ort. Danach war der Markt bekannt für seine Produktimitationen und Schwazkopien aller Art. Nach einer Razzia 1997 kam es zu einem besseren Ruf und danach entwickelte sich der Markt zu einer Touristenattraktion. Im Jahr 2003 wurden die Dächer der Hallen mit 1328 Photovoltaik Paneelen bestückt. Die 2000 m² Fläche erzeugen jedes Jahr 252 000 Kilowattstunden elektrische Energie.

 

Danach sind wir zu Fritzroys Garden gefahren in der Hoffnung daß wir den Park ohne Regen besichtigen können. Es bleibt trocken und so laufen wir los. Zu besichtigen gibt es vieles, aber wir müssen uns auf das Cottage von James Cooks Eltern beschränken. Dieses Haus wurde von reichen Melbourner Bürgern in England gekauft, nach Melbourne verschifft und hier im Park wieder aufgebaut. Anschließend haben wir einen kleinen....einen seeehr kleinen Spaziergang gemacht und schon ging es weiter.

 

 Cooks Cottage

 

Anschließend wurden wir zum Eureka Tower gebracht. Im Bus wurde angesagt, daß man nun 2 Stunden Zeit hat und um 14.45 Uhr der Bus wieder an der Stelle abfährt wo er uns raus lässt. Wie am Flughafen wurden wir kontrolliert und nach oben in den 88 Stock auf die Aussichtsterrasse gebracht. Kathrin hatte uns im Bus schon vorgewarnt und so hatten alle ihre Sackmesser und Rucksäcke im Bus gelassen.

 

 Fertig mit dem Rundgang hatten wir noch genau eine Stunde Zeit etwas zu Mittag zu essen. Wir sind dann in das nächste Restaurant und haben eine Kleinigkeit gegessen um ja wieder pünktlich am Bus zu sein.

 

Unterwegs treffen wir Erika und Josef der zwischenzeitlich einen kleinen Unfall hatte, er hat eine Stufe übersehen. Wir schaffen es gerade noch trockenen Fusses in den Bus.

Danach ging es im Regen noch kreuz und quer durch die Stadt, ein Stück auf der Formel 1 Strecke entlang bis zum künstlich angelegten See wo wir einen Fotostopp hatten. Hier hat man einen schönen Blick auf die Skyline von Melbourne.