Die Kunst zu leben besteht vor allem darin, seinen eigenen Weg zu gehen und sich dabei die Offenheit zu bewahren, immer wieder neue Wege zu entdecken.
J. Mariss

Über uns

Bis zum Jahr 2007 haben wir unsere Urlaubszeit meistens auf Balkonien oder mit  Pauschalreisen verbracht. Nach einem bedenklichen Zwichenfall auf dem Rückflug aus Tunis war fliegen erst einmal kein Thema mehr für uns. Also - wie den nächsten Urlaub gestalten? So konnte ich meinen Mann nach langen Diskussionen davon überzeugen, Campingurlaub auszuprobieren. Er hat bis dahin, alles was mit Camping zu tun hat, strikt abgelehnt. Wir haben erst einmal ein Wohnmobil gemietet, um auszuprobieren, wie es uns damit geht. Wir verbrachten zwei schöne Wochen auf einer Rundreise durch die Schweiz und seit dieser Zeit sind wir von diesem wunderbaren Reisevirus befallen. Wir kauften uns ein kleines Alkovenmobil von Dethleffs, mit dem wir wunderschöne Reisen gemacht haben. Bei einem sechs Wochen langen Aufenthalt auf Island kam uns zum ersten mal der Gedanke, wie schön muss es wohl sein, das Reisen und Leben im Wohnmobil. Ohne Zeitdruck unterwegs zu sein und dort zu verweilen wo es uns gerade gefällt. Im laufe der Zeit hat sich dieser Gedanke in uns gefestigt und wir haben beschlossen - Jawohl - wir setzen das um. Wir lösen die Wohnung auf, trennen uns von Ballast und ziehen ins Wohnmobil. Wir haben nach einem geeigneten Wohnmobil gesucht und seit Juni 2015 sind wir stolze Besitzer eines Esprit 6820/2 (Alpa), welcher auf unsere Bedürfnisse angepasst wurde. Ab Mai 2016 sind wir beide nicht mehr berufstätig, unsere Wohnung wurde aufgelöst und ab Juli 2016 sind wir dauerhaft unterwegs.