Suche
  • ulrike

Juli 2017


Wir verabschieden uns von Valdez so wie wir gekommen sind - im Regen. Schon wenige Kilometer Richtung Norden geht der Himmel auf und es kommt immer wieder einmal die Sonne durch. Wir sehen Landschaft die wir bei unserer Anreise nicht gesehen haben.

Es hat auf dem Weg nach Norden viele Baustellen, denn der Richardson Highway ist in sehr schlechtem Zustand.

Bald erreichen wir Glennallen und entscheiden bis Tok weiter zufahren.

Bis hier dachten wir dass die Strasse nur noch besser werden kann, aber wie man sich doch irren kann. Das schlimmste kommt erst noch...der extremste Wellenhighway den wir je gefahren sind.

In dem Zustand waren die nächsten 300 Kilometer. Ab und zu lagen Fahrzeugteile auf der Strasse, viele haben ihre Abwasserschläuche verloren, wir haben 4 davon gezählt. Nur auf Grund der Tatsache dass Dieter langsam gefahren ist, konnte ich das von meinem Platz aus sehen.

Das entschädigt uns nun wieder für die vergangene Übelkeitsfahrt auf dem Wellenhighway.

In Tok angekommen, haben wir am RV eingecheckt und uns dann erst mal gesammelt. Nachdem ich das Geschirr wieder sortiert hatte und alles was so durch das Wohnmobil geflogen ist wieder eingeräumt hatte, konnten wir die warme Sonne noch ein bisschen geniessen.


0 Ansichten