Suche
  • ulrike

November 2017


Das Wetter hat sich beruhigt und so sind wir bei strahlend blauem Himmel losgefahren.

Gleich hinter Crescent City werden die Bäume immer dicker und höher. Wir fahren durch den Redwood National Park und bekommen eine Ahnung wie es morgen auf der "Strasse der Giganten" wohl sein muss. Unsere Route führt mal am Meer entlang und mal durch den Regenwald. Diese Abwechslung ist bei diesem schönen Wetter sehr angenehm.

Ein Hinweisschild zeigt von der Strasse rechts ab und führt auf einen Parkplatz, von wo aus man Elkherden beobachten kann. Wir halten Ausschau, gucken uns die Augen aus dem Kopf, sehen aber weit und breit kein Elk. Wir kommen mit den Rangern ins Gespräch und die erzählen uns, dass gestern eine ganze Herde auf der Strasse war. Das ist schön, nutzt uns heute aber auch nichts. Nach einer Weile haben wir aufgegeben und beschlossen wir fahren weiter auf dem Hwy 101. Wir biegen auf die Strasse ein, fahren ca. 500 Meter und da sehen wir eine ganze Herde rechts im Wald.

Dieter hält trotz Verbot am Strassenrand an und so kann ich ein Foto machen. Das Hupen der Vorbeifahrenden haben wir einfach ignoriert. Danach kommen wir wieder durch ein Waldgebiet und haben die Gelegenheit auf einem Parkplatz vor Mammutbäumen anzuhalten.

Nach weiteren Meilen gab es einen Tankstopp direkt am Meer.

Es war zwar erst 14.30 Uhr, aber wir haben beschlossen dass wir in Fortuna übernachten. Da es um 17 Uhr bereits dunkel ist, macht es keinen Sinn noch in den nächsten National Park reinzufahren. Wir werden morgen in aller Ruhe den Humboldt Reedwood Park besuchen.


29 Ansichten